Generalversammlung 2019


Die Christ-Königs-Schützenbruderschaft Höltinghausen lud zur jährlichen Generalversammlung ein

Foto  (Christoph Kock)  v. l.: Otto Macke, Hermann Josef Warnke, Alwin Raker, Christian Lüsche, Werner Wegmann, Gerd Stevens, Bianca Kock, René Busse, Elke Schönig, Birgit Komol, Michael Abeling, Anita Meyer, Ralf Meyer, Christian Schnittker, Heiko Komol, Helmuth Reck, Ludger Meyer, Arnold Niehaus, Franz Lübbe, Dieter Uhlmann.

Nach einer kurzen Andacht, gehalten von Pfarrer Franz Ortmann und dem Gedenken an die Verstorbenen der Bruderschaft begrüßte Brudermeister Christian Schnittker die anwesenden Vereinsmitglieder auf das Herzlichste.

Nach dem Kassenbericht bestätigte Prüfer Johannes Busse Kassenführer Alwin Raker eine ordnungsgemäße Kassenführung und somit eine saubere Bilanz. Dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig stattgegeben.

Den Berichten von Brudermeister Christian Schnittker, Schriftführer Hermann Josef Warnke, Schießmeister Christian Lüsche, Damenschießleiterin Birgit Komol, Jungschützenmeister Klaus Kühling, vertreten durch Birgit Kommol, schlossen sich die Neuwahlen an.

Brudermeister Christian Schnittker, stellvertretender Brudermeister Franz Lübbe, Schriftführer Hermann Josef Warnke, stellvertretender Schriftführer Dieter Uhlmann, Kommandant Ludger Meyer, Damenschießleiterin Birgit Kommol, stellvertretende Schießleiterinnen Anita Meyer und Elke Schönig sowie Gastromanager/ Vereinswirt Olaf Schulte   wurden im Amt bestätigt.

Kassenwart Alwin Raker legte nach fast 40 Jahren das Amt des Kassenwartes nieder zu seiner Nachfolgerin wurde, einstimmig Bianca Kock gewählt. Zu ihrem Stellvertreter wählte die Versammlung Alwin Raker. Zum stellvertretenden Kommandanten wählte die Versammlung Heiko Komol. Auch der Posten des Schießleiters musste nach dem Rücktritt neu besetzt werden. Hierzu wählte die Versammlung Ralf Meyer, Stellvertreter sind: Michael Abeling und Christian Lüsche., Der Posten des Jungschützenmeisters konnte, nach dem Rücktritt von Klaus Kühling, leider nicht neu besetzt werden da kein Mitglied bereit ist, diesen zu übernehmen. Allerdings erklärte sich Klaus Kühling bereit, seine Stellvertreter Patrick Arkenau, Rudi Ellers und Michael Menke bis zum Schützenfest im Mai 2019 tatkräftig zu unterstützen. Neues gab es auch für den 1. Zug. Nach dem Rücktritt von Christioph Kock als Zugführer wählte die Versammlung, einstimmig, Arnold Niehaus zu Zugführer des ersten Zuges. Stellvertretender Zugführer des dritten Zuges wurde Helmuth Reck.

Auch bei den Fahnenträgern gibt es einige Veränderungen. Fahnenträger der „neuen Fahne“ sind Ludger Feldhaus, Helmuth Reck und Renè Busse. Deren Stellvertreter sind Tobias Sieverding, Volker Deselaers und Johannes Busse.

Fahnenträger „alte Fahne“. Otto Macke, Gerd Stevens und Werner Wegmann. Stellvertreter Bernd Wendeln und Alwin Raker.

Fahnenträger für Beerdigungen und Hochzeiten sind Eduard Vocke, Alwin Raker, Otto Macke und Gerd Stevens

Die Mitglieder bescheinigten allen Abgängern eine gute Vorstandarbeit

Brudermeister Christian Schnittker bat die Versammlung um tatkräftige Unterstützung für kommende Feste und Aufgaben „Nur gemeinsam können wir das Schützenwesen in Höltinghausen aufrecht erhalten“. Eine starke Beteiligung an dem Kohlessen am 2. März, für das die Karten im Vorverkauf noch bis zum 24. Februar, bei der Volksbank in Höltinghausen, im Dat Holtinghus, bei Christian Schnittker, Alwin Raker im Schützenheim oder bei den Zugführern erhältlich sind, wäre da schon mal ein gutes Signal.

 Außerdem warb er für das Zugvergleichsschießen am 15. Februar 2019 und unser Schützenfest vom 10. Bis 12. Mai. Am Schützenfest Freitag wird es einen „Hölker Stadl“, in Anlehnung an ein Oktoberfest, mit der Party Band „Bayern Maffia“, und Fassbieranstich durch unseren Bürgermeister Michael Fischer geben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.